Kryptowährung kaufen: Die besten Anbieter im Vergleich 2018

Wie kauft man Kryptowährungen? Kryptowährungen haben in den letzten Jahren immer mehr Bekanntheit gewonnen. Eine der bekanntesten digitalen Währungen ist Bitcoin. Bitcoin stieg in den letzten Jahren immer weiter auf neue Rekord Höhen, bis der Wert im Jahr 2017 über 10.000 € lag.

Um Kryptowährungen zu kaufen, gibt es mehrere Möglichkeiten. In diesem Vergleich werden wir Ihnen zwei der bekanntesten Möglichkeiten vorstellen, um das Krypto Trading zu starten. Einerseits kann man Bitcoin kaufen über eine Cryptocoin Börse, wie beispielsweise bitcoin.de oder BitPanda, andererseits kann man die Währungen auch über einen Krypto CFD Broker handeln. Die erste Option bietet zwar den Vorteil, dass man im direkten Besitz der Währung ist, hat aber den gravierenden Nachteil, dass der Weg, bis man eine solche Kryptowährung besitzt, oftmals sehr kompliziert ist. Es beginnt mit der Eröffnung des Kontos und der Wahl einer passenden Wallet. Alleine die Auswahl einer passenden Wallet kann für viele Personen Grund genug sein, doch lieber eine andere Möglichkeit zum Krypto Trading zu suchen. Aus diesem Grund bieten immer mehr CFD Broker Crypto CFDs an. Dabei steht CFD für Contract for Difference, kurz: man spekuliert auf einen steigenden Kurs beziehungsweise auf einen fallenden Kurs der Kryptowährung. Der Vorteil der CFD Broker: Man muss lediglich ein Konto beim CFD Broker erstellen, bekommt danach eine einfache Handelsplattform zur Verfügung gestellt und kann sofort beginnen, Kryptowährungen zu traden.

Krypto Trading CFD Broker

  • Regulierte CFD-Broker für hohe Sicherheit
  • Krypto-Daytrading einfacher als bei der Investition
  • Man benötigt keine Wallet
  • Traden mit einem Hebel möglich
  • Spekulation auf steigende / fallende Kurse
  • Broker bieten mobile Trading Plattformen für iOS & Android

Zum Krypto CFD Broker Vergleich

Kryptowährung Börsen

  • Für Fortgeschrittene Anleger empfohlen
  • Investition in alle existierenden Kryptowährungen möglich
  • Man ist im tatsächlichen Besitz der Währung
  • Alle Währungen immer verfügbar auf einer Wallet
  • Spekulation auf Kurssteigerung
  • Teilweise akzeptierte Zahlungsmittel

Mehr Infos zu Kryptowährung Börsen


Rang
Anbieter
Max. Hebel
Kryptowährungen
Mindesteinlage
Bewertung
Testbericht
Kontoeröffnung
Rang
1
Anbieter

Hochvolatiles Investmentprodukt. Ihr Kapital ist Risiko ausgesetzt.
Max. Hebel
1:500
Kryptowährungen
Bitcoin Dash Ethereum Ethereum Classic Litecoin Ripple
Mindesteinlage
10 €
Bewertung
Kontoeröffnung
Rang
2
Anbieter

Hochvolatiles Investmentprodukt. Ihr Kapital ist Risiko ausgesetzt.
Max. Hebel
1:400
Kryptowährungen
Bitcoin Ethereum Dash Ethereum Classic Litecoin Ripple
Mindesteinlage
1 €
Bewertung
Kontoeröffnung
Rang
3
Anbieter

Hochvolatiles Investmentprodukt. Ihr Kapital ist Risiko ausgesetzt.
Max. Hebel
1:20
Kryptowährungen
Bitcoin Ethereum Dash Ethereum Classic Litecoin Ripple
Mindesteinlage
50 €
Bewertung
Testbericht
Kontoeröffnung
Rang
4
Anbieter

Hochvolatiles Investmentprodukt. Ihr Kapital ist Risiko ausgesetzt.
Max. Hebel
1:25
Kryptowährungen
Bitcoin Dash Ethereum Litecoin Ripple NEO Qtum OmiseGo ZCash
Mindesteinlage
10 €
Bewertung
Kontoeröffnung
Rang
5
Anbieter

Hochvolatiles Investmentprodukt. Ihr Kapital ist Risiko ausgesetzt.
Max. Hebel
1:20
Kryptowährungen
Bitcoin Ethereum Ethereum Classic Dash Litecoin Monero Ripple
Mindesteinlage
100 €
Bewertung
Kontoeröffnung

Krypto Trading bei einem Krypto CFD Broker oder doch lieber bei Kryptocoin-Börsen? – beide Trading-Möglichkeiten einmal unter die Lupe genommen

Kryptowährungen wie z.B. Bitcoin und Co. erleben seit 2016 einen wahrhaften Boom und immer mehr Anleger partizipieren an dieser alternativen Anlageform, die zuletzt mit überdurchschnittlichen Spekulationsgewinnen dafür belohnt wurden. Nach dem letzten Peak im Dezember 2017 hat sich der Markt bisweilen etwas beruhigt, potentielle Anleger sollten die derzeitigen Kursschwächen vieler Kryptowährungen daher jetzt unbedingt nutzen, um sich aktuell verhältnismäßig günstig in den Markt einkaufen zu können. Doch aller Anfang ist schwer – für den Start benötigt der gewillte Anleger zunächst eine Plattform, auf welcher dieser die entsprechenden Kryptowährungen kaufen kann. Hierfür kann dieser entweder Kryptocoin-Börsen oder – seit neuerdings – auch spezielle CFD Broker nutzen, die Kryptowährungen in ihrem Angebotsportfolio führen. Welcher Broker sich hier für die jeweilige Anlagestrategie am besten eignet, dass soll dem Leser innerhalb der folgenden Abschnitte einmal genauer erörtert werden. Zunächst sollen die beiden Broker-Arten aber erst einmal erklärt werden.

Kryptowährungen bei CFD Brokern kaufen – Chart-Trading mit Kryptowährungen betreiben können und hohe Gewinne erzielen

Anders als bei einer Kryptocoin-Börse kann bei CFD Brokern, die den Handel mit Kryptowährungen bieten, vielschichtiger mit Digitalwährungen gehandelt werden. Zunächst stehen dem potentiellen Nutzer auch hier die üblichen Handelsmöglichkeiten sowie logistische Services wie z.B. Kauf und Verkauf sowie Lagerung und Transferierung von Kryptowährungen zur Verfügung. Daneben bieten CFD Broker aber auch noch vielseitige Trading-Möglichkeiten wie z.B. Long oder Short-Verkäufe von Kryptowährungen sowie auch Stopp-Loss- und Take-Profit-Orders. So können Trader hier zum einen auf steigende, zum anderen aber auch auf fallende Kurse von Kryptowährungen setzen. Des Weiteren steht dem Trader hier auch die Möglichkeit zur Verfügung, dass dieser entsprechende Kryptowährungspaare gegeneinander traden kann – z.B. das Paar Bitcoin/Ethereum (BTC/ETH) oder IOTA/Litecoin (IOT/LTC). So kann dieser beispielsweise an Kursschwankungen zwischen den einzelnen Kryptowährungen profitieren. Eine weitere, großartige Möglichkeit, die ein CFD Broker für Kryptowährungen zudem noch bietet, ist der gehebelte Handel. Hier steht dem Trader für etwaige Trades mit Kryptowährungen nicht nur sein eigenes Kapital zur Verfügung, sondern kann dieser für den jeweiligen Trade auch kurzzeitig Fremdkapital vom Broker aufnehmen, um eine Gewinnmaximierung vorzunehmen. Die Einheit „Lot“ gibt dabei die Höhe des eingesetzten Fremdkapitals der betreffenden Bezugswährung an – 1 Lot sind dabei 100.000 Einheiten der individuellen Bezugswährung. Für jenes Fremdkapital ist eine gewisse Margin zu hinterlegen, mit welcher der Trader bürgt. Es ist dem Trader somit möglich, auch mit einem relativen kleinen Depot bereits stattliche Gewinne mit Kryptowährunge realisieren zu können. Weitere Möglichkeiten bestehen zudem in speziellen Order-Aufträgen, die automatisiert ausgeführt werden – bei „Stopp-Loss“ wird der Trade z.B. liquidiert, sobald dieser den individuellen Kurswert unterschreitet, bei „Take-Profit“ wird der Trade automatisch geschlossen, sobald dieser einen vorher festgelegten Kurswert überschreitet.

Kryptocoin-Börsen – der herkömmliche Weg zu Bit- und Altcoins

Kryptowährungsbörsen wie z.B. Coinbase oder Kraken dienen vorrangig dazu, dass Nutzer hier entsprechende Kryptowährungen kaufen können. Die Auswahl umfasst dabei natürlich den Bitcoin, als größte Kryptowährungen und geht weiter über etwaige Altcoins wie z.B. Ethereum, Litecoin und andere Kryptowährungen. Der potentielle Nutzer muss hier zuerst, bevor er beispielsweise Ethereum kaufen möchte, einen Anmeldungsvorgang starten – dieser inkludiert z.B. die Angabe persönlicher Daten wie Wohnadresse, Nachweis und Verifizierung von Ausweisdokumenten, der eigenen Handynummer und weiteren Informationen. Ist dies getan und eine jeweilige

Bankverbindung verifiziert, so kann der Nutzer auch bereits mit dem Kauf oder Verkauf von Kryptowährungen beginnen. Um Litecoin online kaufen zu können, muss man sich zuerst noch verifizieren. Um innerhalb einer Kryptowährungsbörse Kryptowährungen kaufen zu können, muss der Account zuerst mit monetären Mitteln einer Bezugswährung wie z.B. Euro oder US-Dollar aufgeladen werden. Bezahlt werden können die Krypto-Einkäufe vielerorts aber auch per Kreditkarte oder Paypal. Indem der Nutzer hier Kryptowährungen einkauft, werden diese der jeweiligen Wallet innerhalb der Kryptowährungsbörse gutgeschrieben und können dort entweder kostenlos gelagert oder gegen eine individuell festgelegte Gebühr an andere Krypto-Wallets transferiert werden. Natürlich kann die betreffende Kryptowährung auch zu einem beliebigen Zeitpunkt wieder über die gleiche Kryptowährungsbörse verkauft werden. Merke: eine Kryptowährungsbörse dient also vorrangig dem Kauf und Verkauf sowie der Lagerung und Transferierung von Kryptowährungen. Chart-Trading, gehebelte Käufe oder Verkäufe sowie der Handel mit Kryptowährungspaaren sind nicht vorgesehen – hierfür benötigt der potentielle Anleger einen Krypto CFD Broker, wie im nächsten Abschnitt näher beschrieben wird.

Vor- und Nachteile für Krypto Trading bei einer Kryptocoin-Börse bzw. bei einem Krypto CFD Broker

Kryptocoin-Börsen bieten vor allem den Vorteil, dass diese einfach und übersichtlich gestaltet sind und vielerorts auch einen kostenlosen Account bieten. Hier kann man am einfachsten Ripple kaufen. Für Anfänger sowie „Buy-and-Hold“-Anleger reichen derartige Plattformen also völlig aus. Des Weiteren kann der potentielle Anleger hier nur jenes Geld für den Kauf von Kryptowährungen nutzen, welches vorher auch tatsächlich eingezahlt wurde – ein Verlust mit Nachschusspflicht ist demnach nicht möglich. Als nachteilig erweisen kann sich bei einer Kryptocoin-Börse aber zum einen das relativ ausgedünnte Angebot an Kryptowährungen, welches oftmals auf nur ein paar Hauptcoins beschränkt ist. Will der potentielle Anleger jedoch exotischere Altcoins kaufen, wird dieser bei einer Kryptocoin-Börse stellenweise nicht fündig werden. Des Weiteren veranschlagen jene Börsen aber auch verhältnismäßig hohe Transaktions- und Bearbeitungsgebühren, die beim Kauf, Verkauf sowie bei der Transaktion von Coins fällig werden. Eine Kryptocoin-Börse eignet sich in diesem Zusammenhang vor allem für Anleger, die in großen Abständen, große Krypto-Zukäufe tätigen bzw. Verkäufe, um die entsprechenden Ordergebühren so gering wie möglich zu halten.

Ein CFD Broker für Kryptowährungen hingegen eignet sich vor allem für aktive Trader, die gern im Chart traden und ihre Gewinne – trotz hohem Risiko – maximieren wollen. Hierfür stehen dem potentiellen Anleger bei einem CFD Broker für digitale Währungen zahlreiche Trading-Funktionen zur Verfügung, zudem kann über das angelegte Kapital hinaus gehebelt gehandelt werden, um maximale Gewinne mit dem Coin-Handel erzielen zu können. Vielerorts verlangen jene Broker jedoch Gebühren für die Nutzung der etwaigen Handelssoftware – diese kann bei vielen Brokern mittlerweile auch individuell ausgewählt werden. Für den Umgang mit den Handelssoftwares sowie den Trading-Plattformen für den Krypto CFD-Handel im Allgemeinen sind jedoch Vorkenntnisse im Trading von Vorteil – daher sind jene Plattformen eher für erfahrene Trader zu empfehlen. Problematisch wird es zudem beim gehebelten Handel – hier kann über das angelegte Kapital hinaus ein Verlust mit Nachschusspflichten erzielt werden, wodurch der jeweilige Trader im schlimmsten Fall Schulden durch den Krypto-Handel realisieren könnten.

Fazit zum Thema Krypto Trading via Kryptocoin-Börsen oder über einen CFD Broker für Kryptowährungen

Welches Plattform-Modell sich für die jeweilige Anlagestrategie am besten eignet, dass muss jeder für sich selbst herausfinden. Möchte man den Dash Coin kaufen, oder lieber doch Neo kaufen, bieten sich hierfür grundsätzlich CFD Broker an. Grundsätzlich sei Neulingen auf dem Feld des Krypto-Tradings zunächst die Wahl zu einer Kryptocoin-Börse angeraten, um hier erste Erfahrungen mit dem Handel von digitalen Währungen sammeln zu können. Erahrene Trader, die auch bereit sind, en gewisses Risiko einzugehen, können jedoch auch mit CFD Brokern für Kryptowährungen vorliebnehmen, da sich diese eher für den Intraday-Handel eignen. Anleger mit der Absicht, Coins über einen langen Zeitraum anzulegen und sicher aufzubewahren, fahren wiederum mit der Verwendung von Coinbörsen deutlich besser.