Dash kaufen – die besten DASH Händler 2018

Rang
Anbieter
Max. Hebel
Kryptowährungen
Mindesteinlage
Bewertung
Testbericht
Kontoeröffnung
Rang
1
Anbieter
CFDs bergen Risiken. 73% aller Trader machen Verluste.
Max. Hebel
1:500
Kryptowährungen
Bitcoin Dash Ethereum Ethereum Classic Litecoin Ripple
Mindesteinlage
10 €
Bewertung
Kontoeröffnung
Rang
2
Anbieter

Hochvolatiles Investmentprodukt. Ihr Kapital ist Risiko ausgesetzt.
Max. Hebel
1:400
Kryptowährungen
Bitcoin Ethereum Dash Ethereum Classic Litecoin Ripple
Mindesteinlage
1 €
Bewertung
Kontoeröffnung
Rang
3
Anbieter

Hochvolatiles Investmentprodukt. Ihr Kapital ist Risiko ausgesetzt.
Max. Hebel
1:20
Kryptowährungen
Bitcoin Ethereum Dash Ethereum Classic Litecoin Ripple
Mindesteinlage
50 €
Bewertung
Testbericht
Kontoeröffnung
Rang
4
Anbieter

Hochvolatiles Investmentprodukt. Ihr Kapital ist Risiko ausgesetzt.
Max. Hebel
1:25
Kryptowährungen
Bitcoin Dash Ethereum Litecoin Ripple NEO Qtum OmiseGo ZCash
Mindesteinlage
10 €
Bewertung
Kontoeröffnung
Rang
5
Anbieter

Hochvolatiles Investmentprodukt. Ihr Kapital ist Risiko ausgesetzt.
Max. Hebel
1:20
Kryptowährungen
Bitcoin Ethereum Ethereum Classic Dash Litecoin Monero Ripple
Mindesteinlage
100 €
Bewertung
Kontoeröffnung

Gerade in diesen Tagen ist das Investieren in Kryptowährungen wie Dash besonders attraktiv. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass klassische Sparanlagen kaum noch dazu in der Lage sind, eine nennenswerte Rendite zu erzielen. Doch worauf ist zu achten, um beim Handel mit Dash eine gute Performance zu erzielen? Wir sind diesem Thema genauer nachgegangen.

Was ist überhaupt Dash?

Doch welches Produkt landet nun überhaupt im eigenen Depot, wenn man sich für den Kauf von Dash entscheidet? Generell handelt es sich um eine Kryptowährung, die der zweiten Generation zugeordnet werden kann. Erst seit dem Jahr 2014 gibt es für Anleger die Möglichkeit, ihr Geld darin zu investieren. Dementsprechend war es für die Entwickler möglich, die eine oder andere Anpassung im Vergleich zum Bitcoin vorzunehmen. Wie jüngere Kryptowährungen verfügt Dash so zum Beispiel über eine verkürzte Blocktime.

Generell ist es die Anonymität der Zahlung, die zu den großen Stärken von Dash zählt. Auf dieser Basis wird die Währung sehr häufig bei der Bezahlung im Darknet verwendet. Experten vermuten auch aus diesem Grund ein großes wirtschaftliches Potenzial hinter Dash und setzen größere Hoffnungen auf diese Währung, als die bekannten Größen aus der ersten Reihe.

Wie kann man Dash kaufen?

Doch wie ist es nun möglich, selbst in den Besitz von Dash zu kommen? Dafür ist es zunächst notwendig, ein entsprechendes E-Wallet zu eröffnen. Dort bietet sich dann die Gelegenheit, einen bestimmten Betrag einzutauschen. Von der Stelle an wäre es nun einerseits möglich, die Währung an allen akzeptierten Stellen für den normalen Einkauf einzusetzen. Weiterhin bietet sich natürlich die Gelegenheit, Dash allein für den Handel zu nutzen. Von dem Moment an beruhen die eigenen Hoffnungen allein auf der Wertsteigerung, wie sie sich schon in der Vergangenheit immer wieder zeigte.

Wo kann man die Kryptowährung kaufen?

Ebenso ist es natürlich möglich, sich beim Kauf für einen Online Broker zu entscheiden. Dies birgt die Besonderheit, dass die Währung nicht direkt in den eigenen Besitz übergeht. Vielmehr wird in diesem Moment ein Zertifikat erworben, welches sich im Fall der Fälle noch leichter verkaufen lässt. Zudem sind Broker dazu in der Lage, ihren Kunden bessere Tools für die Analyse mit an die Hand zu geben. Zusätzlich bietet sich dort natürlich die Gelegenheit, mehrere Handelsgüter in das eigene Depot aufzunehmen. So ist ein größeres Maß an Diversifikation möglich, die am Ende wiederum zur finanziellen Sicherheit beiträgt.

Broker wie 24option oder etoro eignen sich für den Einstieg in den Handel besonders gut. Dies hängt auch eng mit den fairen Konditionen zusammen, durch die sich ihr Angebot auszeichnet. Auf dieser Grundlage ist es in der Praxis noch leichter, in der Zone des Gewinns zu bleiben und den Handel am Ende des Tages mit einem finanziellen Erfolg abzuschließen. Auch Dash bietet in dieser Hinsicht, ebenso wie beim Handel mit Ethereum, große wirtschaftliche Chancen, die nur noch darauf warten, ergriffen zu werden.

Ist der Handel sicher?

In der Tat kann davon gesprochen werden, dass der Handel mit Dash sicher ist. Natürlich hängt dies davon ab, dass im Vorfeld die richtigen Voraussetzungen geschaffen wurden. Dazu zählt zum Beispiel die Anmeldung bei einem seriösen und sicheren Broker. Im Internet ist es binnen weniger Minuten möglich, sich einen Überblick über die Qualität und Seriosität der Unternehmen zu schaffen. Im Anschluss kann so eine Entscheidung gefällt werden, die auf jeden Fall mit den eigenen Grundsätzen übereinstimmt.

An und für sich bleiben jedoch die Schwankungen des Dash-Kurses nach wie vor bestehen. Trader müssen sich also darauf einstellen, dass sich der Wert der Währung nicht ununterbrochen nur nach oben entwickelt. Vielmehr kommt es von Zeit zu Zeit zu starken Schwankungen, die in erster Linie mit der natürlichen Volatilität der Anlage in Verbindung stehen. Wer aber nicht dazu gezwungen ist, die eigenen Anteile durch einen finanziellen Engpass zu verkaufen, der hat in jedem Fall die Möglichkeit, die eigene Position zu halten und langfristig wieder in bessere finanzielle Gefilde zu rutschen. Hier ist es auch die richtige Geduld, die am Ende über die zu erreichenden Erfolge auf diesem Gebiet entscheidet.

Lohnt sich das Dash Trading?

Doch lohnt es sich nun überhaupt, die Mühe des Dash Tradings auf sich zu nehmen? Natürlich sind keine großen Erfahrungswerte für die langfristige Entwicklung des Kurses vorhanden. Auf der anderen Seite zeigt jedoch der Blick in die Vergangenheit, wie lukrativ der Handel mit der Währung doch sein kann. Davon können vor allen Dingen die Anleger der ersten Stunde überzeugt sein. Selbst eine kleine Investition reichte im Jahr 2014 aus, um heute auf große Gewinne blicken zu können. Dies liegt an der rasanten Entwicklung der Rendite, wie man sie zuletzt beobachten konnte.

Experten gehen davon aus, dass sich das Wachstum der Kurse auch in Zukunft weiter so rasant fortsetzen könnte. Aus diesem Grund erscheint es mehr als ratsam, selbst in die Kryptowährung zu investieren. Schließlich ist damit die Möglichkeit verbunden, selbst in Zukunft an dieser positiven wirtschaftlichen Entwicklung zu partizipieren. Alles in allem liegt darin die Möglichkeit, mit einem sehr geringen Aufwand eine große Rendite zu erzielen. Auch aus diesem Grund wirken Währungen wie Dash in diesen Tagen sehr viel attraktiver, als Investitionen in anderen Bereichen.

Wie kann das Risiko beim Trading reduziert werden?

So mancher Anleger stört sich nun noch an der Volatilität, wie sie mit dem Dash Handel in Verbindung steht. Doch in der Praxis ist es mit der richtigen Strategie möglich, das persönliche Risiko deutlich zu reduzieren. Dies gelingt dadurch, dass mehrere Anlagen mit in das Portfolio aufgenommen werden. So baut sich die eigene Geldanlage stets auf mehreren Pfeilern auf. Kleine Schwankungen des Kurses, wie sie nach wie vor möglich sind, wirken sich so weniger drastisch auf den Wert des eigenen Portfolios aus. Weiterhin sollte natürlich nur Geld in Dash investiert werden, welches nicht für die Deckung der monatlichen Kosten benötigt wird. Ansonsten besteht schließlich das Risiko, dass die eigenen Einlagen unter Druck vorzeitig verkauft werden müssen.

Fazit

Alles in allem präsentiert sich Dash völlig zurecht als attraktive Möglichkeit, um auch als Privatanleger eine Rendite zu erzielen. Die Anlage selbst ist dazu in der Lage, die aktuelle Zeit niedriger Zinsen ohne Mühe zu überbrücken. Schon aus diesem Grund lohnt es sich in jedem Fall, die Chancen zu erkennen, die mit einer Investition verbunden sind. Ansonsten wird es schließlich nicht möglich sein, selbst an der positiven Entwicklung der Kurse zu partizipieren. Erst im Rückblick auf die Situation stellt sich dann womöglich die Reue ein, die noch zu verhindern gewesen wäre.